Regionaljugendkammer

Aufgaben der Regionaljugendkammer (RJKa)

  • Entwicklung von konzeptionellen Ideen für die Jugendarbeit der Region
  • Verantwortung für Aktionen und Angebote der regionalen Jugendarbeit – einschließlich Reflexion und Auswertung
  • Verwaltung der für die Jugendarbeit der Region zur Verfügung stehenden Gelder
  • Gewährung von Zuschüssen für besondere Projekte der regionalen Zusammenarbeit
  • Beteiligung bei der Wahl von Regionaljugendpfarrer:innen und Regionaljugendreferent:innen
  • Begleitung der Arbeit von Regionaljugendpfarrer:in und Regionaljugendreferent:in
  • Information der Gremienvertreter:innen der Region Mitte (in Kirchenkreiskonferenz; Prodekanatssynode; Dekanatssynode; Landesjugendkonvent)

Die Regionaljugendkammer ist das Beratungs- und Entscheidungsgremium der Evangelischen Jugend in der Region. Sie ist – wie der Jugendausschuss auf Kirchengemeindeebene – paritätisch besetzt.
Eine:n Vertreter:in entsendet die Dekanatssynode, eine:n Vertreter:n der Regionale Arbeitskreis der Region (RAK). Zudem gehören der/die Regionaljugendpfarrer:in und der/die Regionaljugendreferent:in der Kammer an.
Die vier Vertreter:innen der Jugend werden auf dem Regionaljugendkonvent von und aus den Reihen der Delegierten der Kirchengemeinden gewählt.