Werkstatt R18

Die "etwas andere" Fahrradwerkstatt

Fahrradservice
Fahrradrecycling
Fahrradverkauf

Wir machen Jugendliche und junge Erwachsene fit für das Berufsleben, in dem wir sie handwerklich qualifizieren und persönlich unterstützen. Wir arbeiten dafür, dass junge Menschen einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle bekommen - auch wenn sie auf den ersten Blick nicht die besten Voraussetzungen mitbringen.

In unserer Fahrradwerkstatt erhalten 10 Jugendliche und junge Erwachsene eine Chance, sich auf das Berufsleben vorzubereiten.

Wir sind ein gemeinnütziger, marktorientiert arbeitender Meisterbetrieb:

  • Wir reparieren jedes Fahrrad
  • Wir verkaufen Gebrauchträder
  • Wir bieten neue und gebrauchte Ersatzteile und Zubehör an
  • Wir nehmen Alträder an oder holen sie gegen Gebühr ab
  • Wir beraten mit Fachkompetenz

Weitere Infos unter:

 

www.werkstattr18.de

Lageplan


Bild von links nach rechts: Kurt Braml, Anita Hauck, Karin Treichel, Oliver Kahl, Agnieszka Stürzenberger, Klaus Schmucker, Bernhard Götz.

Am Donnerstag, 06. Februar 2014 tagte der Personalausschuss der Dekanatssynode in der WERKSTATT R 18. Die Mitglieder zeigten sich begeistert von unserer professionellen Werkstatt und unserer engagierten Arbeit. Wir als Arbeitsbereich des Evangelisch-Lutherischen Dekanats empfanden es als hohe Wertschätzung und haben uns über den Besuch sehr gefreut! Wir halten es für wichtig, dass die Gremien, die sich am Schreibtisch oft mit unserer Arbeit beschäftigen, sich einen Eindruck vor Ort machen. Vielen Dank für Ihren Besuch!

 


Werkstatt R 18 spendet Fahrrad an LeTRa- Klientin

Sie ist lesbisch und vor der Verfolgung in Ihrer Heimat Uganda  nach Deutschland geflohen. Frau A. fand den Weg in die Lesbenberatungsstelle, LeTRa. Doch für die Frau, die auf medizinische Versorgung angewiesen ist und die teilweise unter starken Schmerzen leidet, ist jeder Weg beschwerlich. Die Flüchtlingsunterkunft, in der sie untergebracht wurde, liegt auf dem Land und nur einmal am Tag fährt der Bus vorbei. Der nächste Bahnhof kann nur mit einem Fussmarsch von einer halben Stunde erreicht werden. Dazu kommen die Zugfahrt von eineinhalb Stunden nach München und dann der Weg in die Klinik oder in die Lesbenberatungsstelle. Eine schmerzhafte und ermüdende Prozedur für eine kranke Frau.

Als Gunnar Reifenrath, Zweiradmechanikermeister der Werkstatt R 18, diese Geschichte von einer Mitarbeiterin der Lesbenberatungsstelle hörte, stand für ihn  sofort fest: Die Werkstatt R18 spendet ein Fahrrad. Herr Reifenrath erklärte: „Meine Frau und ich wohnen auch auf dem Land und  deshalb weiß ich,  wie schwierig die Mobilität ohne Auto und Fahrrad dort ist.“

Frau Braaz und Gunnar Reifenrath

Gemeinsam mit Frau Braaz von LeTRa kam Frau A. jetzt in die Fahrradwerkstatt R18 und konnte sich ein gebrauchtes Fahrrad aussuchen, erstklassig neu aufgebaut und verkehrssicher hergerichtet von den Auszubildenden der Fahrradwerkstatt.

Frau Braaz dazu: „Wenn man nur 150,- Euro im Monat zur Verfügung hat, dann ist selbst ein gebrauchtes Fahrrad schwer erreichbar. Ich bedanke mich im Namen unserer Klientin, deren Leben dank der großzügigen Spende von R18 wieder ein Stück leichter wird.“


Mit dem Kompaktrad der R18 zum Landtag - Ja, mir san mi'm Radl da!

Die SPD-Landtagsabgeordneten Diana Stachowitz (München) und Angelika Weikert (Nürnberg) fahren ab sofort in der Parlamentarischen Woche ihre Wege rund um den Bayerischen Landtag mit einem Fahrrad aus der R18.

Die Räder wurden den beiden Abgeordneten heute von der Radlwerkstatt R18, dem Ausbildungs- und Beschäftigungsbetrieb der Evangelischen Jugend München, übergeben.


(siehe Foto: v.l.n.r. Angelika Weikert, Azubi der R18, Diana Stachowitz, Uli Krautwasser).

Wer die Energiewende fordert, muss auch selbst den Energieverbrauch reduzieren. Dazu gehört, so oft wie möglich auf’s Autofahren zu verzichten. Eine gute und sichere Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln bietet die Landeshauptstadt München mit ihrem flächendeckend ausgebauten Netz von Fahrradwegen. „In München kommt man mit dem Radl oft schneller ans Ziel und hat keine Parkplatzprobleme “, weiß die passionierte Radlerin Diana Stachowitz, die als MdL aktiv den Ausbau des Radwegekonzeptes für München unterstützt. Mit dem wendigen Kompaktrad werden auch die wichtigen Akten sicher transportiert.
Das Beispiel machte umgehend Schule, die nächsten Bestellungen von SPD-Abgeordneten konnte Diana Stachowitz gleich an die Radlwerkstatt R18 weiterleiten.